Es gibt Situationen im Leben, wo es von Vorteil ist nicht in Sichtbereichen, wie Hände und Hals,tätowiert zu sein. Einige Beispiele sind Wohnungssuche, Bankbesuche und Neuorientierung im beruflichen Umfeld. Da wir möchten, dass unsere Kunden ihr Leben lang, ohne Ausnahme, glücklich mit ihren Tätowierungen sind, tätowieren wir nicht an Stellen die schwer oder nicht abdeckbar sind. Ausnahmen bilden hier tätowierte Kunden, die kaum andere Körperstellen frei haben.

 

Jun 11, 2014
Flammendherz
Zugriffe: 1571

In beiden Stilrichtungen werden großenteils Motive tätowiert, die 50 Jahre und älter sind. Daher wird Old-School auch als Traditionell bezeichnet. Der Unterschied liegt in der Darstellung. Old-School wird, wie früher, Zweidimensional tätowiert, wobei im New-School die Motive dreidimensional, und somit mit Tiefe tätowiert werden. 

 

 

Jun 11, 2014
Flammendherz
Zugriffe: 1610

Gesetzlich darf man sich, mit einer Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten, ab dem 16. Lebensjahr tätowieren lassen. Wir raten jedoch davon ab, da der Geschmack bis zum ca. 20. Lebensjahr stark schwankt, aufgrund ändernden Umfeldes.

Voraussetzung sich unter dem 18. Lebensjahr tätowieren zu lassen sind u.a.

  • Zeitloses Motiv
  • Unauffällige Körperstelle
  • nötige Reife
  • Einverständnis des Erziehungsberechtigten
  • Wartezeit mindestens sechs Monate

Wir tätowieren nur dann, wenn wir der Überzeugung sind, dass der Träger sein gesamtes Leben glücklich mit seiner Motivwahl bzw. tätowierten Körperstelle ist.

 

Jun 06, 2014
Flammendherz
Zugriffe: 1515